Adler erklimmen den Großglockner

Artikel vom

Rennrad

16 Adler Radler machen sich auf auf eine 4-tägige Reise, um den König der Berge, den Großglockner zu erklimmen.

Am Samstagmorgen, 12.08.17 treffen sich 16 wagemutige Rennradler/innen der RV Adler bei regnerischem Wetter um 08:00 Uhr am Buchloer Schrannenplatz, um sich über 4 Etappen auf den Weg zum Großglockner zu machen.

1. Etappe Buchloe - Wallgau

Durchnässt und durchgefroren sind wir am Zielort Wallgau nach 135 km und 1.500 Hm angekommen. Die Strecke führte anfangs über die alte RVA RTF-Runde Richtung Füssen, die wir in Urspring nach Steingaden verlassen haben und dann über Bad Kohlgrub, Murnau am Staffelsee, Kochel am Kochelsee, den Kesselberg hoch zum Walchensee Wallgau anvisiert haben. Die Stimmung war und ist trotz Nässe bestens. Es hätte schlimmer kommen können. Landschaftlich war die Strecke wunderschön.

2. Etappe Wallgau Mayrhofen

Bei Sonnenschein von Wallgau durch malerische Landschaft zum Achensee. Nachdem wir den See umrundet hatten führte uns eine rasante Abfahrt, wie sie die Rennradler lieben ins Inntal nach Jenbach. Nach verdienter Mittagspause mit Brotzeit am Bus folgte mit der Zillertaler Höhenstraße der Höhepunkt der heutigen Etappe, bevor wir unseren Etappenort Mayrhofen erreicht haben. Mit 130 km bei 2.500 Hm wurde uns alles abverlangt. Leider mussten wir bei der schweren Abfahrt einen Sturz verzeichnen, der den Einsatz der Rettung und eine Untersuchung im Krankenhaus von Schwaz notwendig machte. Wie durch ein Wunder ist außer Schürfwunden und Materialschäden nichts passiert.

3. Etappe Mayrhofen - Kaprun

Von Mayrhofen ging's über den schönen Gerlospass nach Kaprun. 104 km und ca. 1350 Hm standen auf den Tachos.

4. Etappe Großglockner Hochalpenstrasse

Am letzten Tag die Königsetappe der Tour.67 km, 1.700 Hm auf den Großglockner bis zum Fuscher Törl bei Kaiserwetter.

Aus Buchloe ist morgens unser Peps nachgereist mit dem 2. Bus und war pünktlich um 7:30 Uhr da. Respekt! So haben sich 16 Adler Radler auf den Weg gemacht und ALLE haben es geschafft. So schnell gehen 4 Tage vorbei.Mit einem weinenden Auge traten wir wieder die Rückreise mit dem Bus an.

Fotogalerie

Unsere Partner